deutsch | english

Sie befinden sich hier: Startseite ›› Über uns ›› Komittee

3. Jahr [2008/2009]


Komitee der Templeton Research Lectures in Frankfurt

Prof. Dr. Matthias Lutz-Bachmann

Philosophie

Prof. Dr. Matthias Lutz-Bachmann
Matthias Lutz-Bachmann ist Professor für Philosophie der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt. Er studierte Philosophie, Politikwissenschaft, Theologie und Geschichte an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen, an der J. W. Goethe Universität Frankfurt und an der Universität Münster. Matthias Lutz-Bachmann erhielt den Doktortitel in Theologie und Philosophie und habilitierte schließlich in Philosophie. Er lehrte als außerordentlicher Professor an der Universität St. Louis (USA) und als Professor an der Freien Universität Berlin; er erhielt Berufungen an die Universität Tübingen und die Washington University of St. Louis. Matthias Lutz-Bachmann leitet das DFG-Projekt „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“ mit. Er ist Autor der Bücher „Geschichte und Subjekt“, einer Studie zur Philosophie Immanuel Kants und Karl Marx’, „The Relationship of Philosophy and Theology in the Opuscula Sacra of Boethius“, „Skeptischer Materialismus und das Problem der ‚Rede von Gott’“ in Bezug auf Max Horkheimers kritische Religionsphilosophie als einer Herausforderung für die Theologie. Er ist Herausgeber von über 23 Büchern, der Reihe „Religion in der Moderne“ im Echter Verlag und des Nachschlagewerks „Herders Bibliothek der Philosophie des Mittelalters“ (HBPhMA). Seine Veröffentlichungen umfassen Themen der mittelalterlichen Philosophie und Wissenschaftstheorie, sowie historische und konstruktive Fragestellungen der politischen Philosophie.

Weitere Informationen zu Matthias Lutz-Bachmann...

Dr. Alexander Fidora
Alexander Fidora studierte Philosophie und Romanische Sprachen an den Universitäten Frankfurt und Barcelona. Seine Dissertation, die die Rezeption Aristotelischen Denkens und besonders dessen Wissenschaftstheorie in Toledo im 12. Jahrhundert untersucht, wurde mit Begeisterung aufgenommen. Alexander Fidora forscht im Rahmen des DFG-Projekts „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“ und ist Mitglied des Instituts für Religionsphilosophische Forschung (IRF) der J. W. Goethe Universität Frankfurt. Er hat Gastvorlesungen in Universitäten in Spanien (Barcelona), Brasilien (Vitória) und in den USA (Saint Louis) gehalten. Seine Forschungsinteressen umfassen sowohl mittelalterliche Philosophie, als auch den zeitgenössischen interreligiösen Dialog. Neben seinen zahlreichen Artikeln, beinhalten seine neuerlichen Veröffentlichungen eine wichtige Abhandlung zu Dominicus Grundissalinus und der Metaphysik des 12. Jahrhunderts: „On the Relationship Among Phiosophy, Science and Theology“ (in engl. Sprache, 2004); er ist Mitherausgeber des Buchs „Juden, Christen und Muslime. Religionsdialoge im Mittelalter“ (2004).

Weitere Informationen zu Alexander Fidora...


Aktuelle Informationen...

Veröffentlichungen:

Die Templeton Lectures von Philip Clayton ab sofort als englische und deutsche Buchausgabe bei Vandenhoeck & Ruprecht erhältlich…

Philip Clayton: Die Frage nach der Freiheit

Informationen hier...

Downloadbereich:

Interviews des Hessischen Rundfunks mit den Fellows des vierten Jahres der TRL …


© by Trl-Frankfurt

Sitemap | Impressum